• 3M™ Novec™ 7100 High-Tech Flüssigkeit im weltweit größten Projekt mit Zwei-Phasen-Tauch-Siedekühlung

    September 04, 2017

    ST. PAUL, Minn. – 27. Oktober 2015 – Die derzeit weltweit leistungsstärkste Anwendung des Zwei-Phasen Tauch-Siedekühlungsverfahrens (2PIC) befindet sich in einem von der BitFury Group gebauten 40+ MW-Rechenzentrum, das sich in der Republik Georgien befindet. Dieses 2PIC-Projekt, das von Allied Control, einem Innovations-Unternehmen mit Sitz in Hong-Kong, geplant und umgesetzt wird, verwendet die 3M™ Novec™ 7100 High-Tech Flüssigkeit als Tauchkühlmittel. Dieses Medium ist elektrisch nicht leitend, nicht brennbar und umweltschonend. Es verfügt über ein nur sehr geringes Erderwärmungspotenzial. Da die gesamte Elektronik direkt in die Novec 7100 High-Tech Flüssigkeit getaucht ist, wird die Abwärme der Elektronik-Komponenten, anstatt wie sonst üblich mit Luft, direkt mittels dieser Flüssigkeit abgeleitet. Allied Control leistet bei diesem Projekt in der 2PIC-Cooling-Technologie Pionierarbeit, die vielversprechend für die erhebliche Effizienzsteigerung von Rechenzentren ist.

    Allied Control wurde vor kurzem von der BitFury Group übernommen, einem führenden Bitcoin Blockchain Infrastruktur-Anbieter und Transaktionsverarbeitungsunternehmen, das seine eigenen vollständig benutzerdefinierten ASICs (Application Specific Integrated Circuits), PCBs, Server und Rechenzentren baut. BitFury setzt sich für die Verwendung von erneuerbaren Energien bei allen seinen Geschäftstätigkeiten ein und ist fokussiert darauf, eine möglichst niedrige CO2-Bilanz zu generieren. Deshalb unterstützt BitFury in dem Rechenzentrum in Georgien die preisgekrönte mit Novec High-Tech Flüssigkeit betreibene 2PIC-Technologie von Allied Control, um die dort verwendeten 28 nm und 16 nm ASICs effizienter zu betreiben. Die daraus resultierende immense Energieeinsparung sorgt für eine erhebliche Reduktion der Betriebskosten. Außerdem verhindert der Betreiber damit die Emmission einer erheblichen Mege an CO2-Treibhausgas und kommt damit seinem Ziel der Kohlenstoff-Neutralität einen großen Schritt näher.

    „Mit einer 250 KW Rechenleistung pro Rack eröffnet sich jetzt für uns die Möglichkeit, schnell weiter zu wachsen und die Kosten für das Kühlsystem über viele Hardwaregenerationen zu verteilen“, berichtet Kar-Wing Lau, Vizepräsident der operativen Abteilung von Allied Control, denn mit diesem leistungsfähigen System ist die Leistungskapazität momemtan noch nicht ausgeschöpft. “ 3M verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Tauchkühlung mit Isolierflüssigkeiten. In den letzten fünf Jahren wurden 3M High-Tech Flüssigkeiten für die Server-Kühlung in verschiedenen Technologiedemonstratoren und auch schon in komplexern Anwendungsfeldern eingesetzt, die von der Industrie für ihre erstklassige Energieeffizienz anerkannt wurden. Beim 2PIC-Verfahren wird die Elektronik-Hardware in einem einfach zugänglichen Tank integriert. Dieser Tank ist mit einer Flüssigkühlmittel befüllt, die über einen niedrigen Siedepunkt verfügt. Dieser beträgt beispielsweise bei der Novec 7100 High-Tech Flüssigkeit 61 °C. Wenn sich die Hardware während des Betriebes im Tank aufheizt, bringt sie die Novec High-Tech Flüssigkeit an den Wärmequellen zum Sieden. Diese Zustandsänderung entzieht den Komponenten die Wärme und sorgt für eine hocheffiziente Abführung der Abwärme. Der Dampf der Novec Flüssigkeit steigt auf und kondensiert an einer wassergekühlten Kondensatorspule. Von diesem Wärmetauscher tropft er direkt zurück in den Tank. Dieses hocheffiziente System bietet bei dem für die Kühlung erforderlichen Energiebedarf ein Einsparpotenzial von bis zu 95 %. Die Verluste des eingesetzten Kühlmediums belaufen sich während des Betriebes auf ein Minimum.

    Aufgrund des effizienten Kühlverfahrens können Elektronik-Komponenten in einer sehr hohen Packungsdichte in die Servertanks integriert werden. Das System funktioniert auch während einer Übertaktung und Höchstleistung sicher und prädestiniert deshalb das 2PIC-Verfahren für die Blockchain-Transaktionsverarbeitung, einem IT-Anwendungsbereich, der Rechenleistung im außerordentlichen Ausmaß benötigt. Der technologische Fortschritt, der sich durch das Tauch-Siede-Kühlverfahren 2PIC ergibt, ist für die Planung künftiger Hochleistungs-Computing-Anwendungen ein wichtiger Faktor.

    „Die PUE (Power Usage Effectiveness), die wir in unserem Rechenzentrum in Georgienerzielen können, führt uns zu einem neuen Niveau der Kühlung von Rechenzentren für Hochleistungs-Computing“, so Valery Vavilov, BitFury CEO. „Wir sind viele Entwicklungsschritte gegangen, um unsere Infrastruktur zu optimieren und die Blockchain und die Blockchain-Transaktionsverarbeitung zu sichern, die uns schließlich zu zahlreichen Technologieinnovationen geführt haben. Diese Erfahrungen und Technologien sind uns nun für den Bau von Rechenzentren der nächsten Generation für Hochleistungs-Computing und Supercomputing von Nutzen.“



    Allied Control hat die Konfiguration von BitFury innerhalb von einigen Monaten entworfen. Derzeit läuft die Neuerrichtung. Die Phase 1 dieses Projekts umfasst eine 40 MW IT-Last mit einem PUE von 1,02, wobei Erweiterungen für die Zukunft bereits geplant sind. Neuigkeiten zu diesem Projekt publizieren wir noch vor der 2015 Supercomputing Conference (SC15) in Austin, Texas, während der 3M einen Demo-Tank des 2PIC-Systems mit Novec 7100 High-Tech Flüssigkeit auf Stand #2710 ausstellen wird.

    BitFury wurde 2011 von Valery Vavilov und Valery Nebesny gegründet und hat Verwaltungsniederlassungen in San Francisco, Washington, D.C., Hong-Kong und Amsterdam. Das Unternehmen betreibt Rechenzentren in Island und in der Republik Georgien. BitFury leitet maßgebliche Vorteile von seinen benutzerdefinierten ASICs (Application-Specific Integrated Circuits) ab, die darauf optimiert sind, den niedrigsten Energieverbrauch, kombiniert mit höchsten Verarbeitungsmetriken zu erzielen – Parameter, auf die es ankommt. BitFury hat bereits mehrere Silizium-Generationen erfolgreich hergestellt und vertrieben. Seine Roadmap sieht vor, die Leistung pro Watt alle 6 – 12 Monate mindestens zu verdoppeln. Das Managementteam und der Vorstand von BitFury bestehen aus erfahrenen Vertretern aus der Industrie, die auf eine erfolgreich Karrierien in der Silizium-Entwicklung in Hinblick auf den operativen Aufbau und auf ertragreiche Geschäftstätigkeiten zurückblicken können. Weitere Informationen über die BitFury Group finden Sie unter: http://www.bitfury.com/

    Die Electronics Materials Solutions Division (EMSD) von 3M verbessert die Elektronik von heute und entwickelt die Innovationen von morgen. 3M Novec High-Tech Flüssigkeiten ebnen den Weg für sicherere, nachhaltigere Lösungen für Anwendungen in den Einsatzgebieten Reinigung, Kühlung und Brandschutz. Akkumaterialien von 3M schaffen ein neues Potenzial für kleinere, leistungsfähigere Lithium-Ionen-Akkus. Die flexiblen Kabel von 3M für höchste Signaldichte optimieren die Architektur von Rechenzentren. Vom Smartphone in Ihrer Tasche bis hin zur Cloud, mit der es verbunden ist, Lösungen von EMSD bieten vielfältige Verwendungsmöglichkeiten und stellen innovative Lösungen für das digitale Zeitalter bereit. Erfahren Sie hier mehr über 3M EMSD.

    Informationen zu 3M
    Wir bei 3M setzen unsere Forscherpotenzial und Teamspirit dafür ein, um das Leben nachhaltig zu verbessern. Unsere 90.000 Mitarbeiter sind mit Kunden auf der ganzen Welt verbunden. Das Unternehmen 3M erzielt weltweit einen Umsatz in Höhe von 32 Mrd. USD. Erfahren Sie mehr über die kreativen Lösungen von 3M unter www.3M.de @3M oder auf Twitter @3M oder @3MNewsroom.